Toleranzen mit Verschleißgrenzen

Allgemeines:
Der Begriff Verschleißgrenze ist in seiner Anwendung so zu verstehen, daß Teile, welche sich dem angegebenen Wert nähern oder ihn erreichen, bei der Überholung nicht mehr eingebaut werden sollen. Bei der Feststellung der Verschleißgrenze von Kolben und Zylindern ist der Ölverbrauch des betreffenden Motors zu berücksichtigen.


Vorderachse
Beim Einbau (neu)
Verschleißgrenze
1
Traghebel..........
Verwindung
max. 0,2 mm
2
 
Traghebel / Preßstoffbuchse
(obere Grenze anstreben, Buchse quillt)..........

Spiel radial

0,20-0,27 mm

0,35 mm
3
Bundbolzen / Sintereisenbuchse..........
Spiel
0,042-0,087 mm
0,20 mm
4
Bundbolzen..........
Durchmesser
17,940-17,913 mm
17,800 mm
5
 
Achsschenkelbolzen / Buchse..........
 
Spiel radial
Spiel axial
0,027-0,034 mm
(spielfrei)
0,08 mm
 
6
 
 
Vorderachskörper-Verwindung
Bohrungen einer Seite zueinander im Abstand von 200 mm gemessen..........

Abweichung von der Parallelität


max. 0,2 mm
7
 
 
 
 
 
 
 
Radeinstellwerte
(Fahrgestell waagerecht stellen)
a) bei zulässigem Gesamtgewicht
Sturz (gleiche Werte für beide Räder)..........
Spreizung..........
Nachlauf (Achsrohre)..........
b) bei Leergewicht
Vorspur, gemessen am Felgenhorn..........



040 +/- 30
420
230 +/- 15

1-3 mm
8
 
 
 
 
 
Lenkgetriebe
a) Lenkhebelwelle..........
b) Druckfeder für Lenkhebelwelle..........

Federkraft bei Einbaulänge..........
c) Bolzen für Druckfeder..........

Spiel axial
Länge entspannt
Einbaulänge

Länge

0,25 mm
23,4 +/- 0,4 mm
20,3 mm
60-75 kg
19,9-20,1 mm
9
Lenkstockhebel / Lenkgehäuse..........
Spiel axial
0,4-1,0 mm
zurück zur Auswahl - Toleranzen mit Verschleißgrenzen